Episode 22 – Kreaturen-Handbuch Teil 2

Grüß Sigmar, Wanderer! Nehmt Euch in Acht vor den vielen Gefahren der Alten Welt und seid besser vorbereitet. Besser ihr wißt was da kreucht und fleucht, hört rein!
Eure Wanderführer die Söhne Sigmars, nach seinem und unserem Ausflug auch wieder mit dem holden Marcus, beschreiben euch die allgmeine Fauna und deren Schrecken!

Erst lösen wir das Gewinnspiel vom Oktober auf, danach widmen wir uns dem nicht in Episode 21 behandelten Rest des Kreaturen-Handbuches und Spoilern ein paar Abenteuer. Gute Unterhaltung.


Gliederung dieser Episode:
00:00:00 Intro
00:00:30 Begrüßung
00:03:50 Gewinnerbekanntgabe Lieblingswort des Kameramanns
00:05:15 Infos zum Szenariowettbewerbs
00:07:50 Vorsetzung Bestiarium
00:08:20 Chaos
00:21:25 Dämonen
00:28:30 Dunkelelfen
00:32:00 Grünhäute
00:38:30 Hochelfen
00:38:45 Kultisten
00:40:00 Menschen (Reikländer)
00:43:00 Naturgeister
00:45:00 Nichtspielercharaktere
00:46:40 Riesen & Trolle
00:50:30 Schwärme
00:57:00 Skaven
00:57:30 Tiermenschen
01:00:30 Untote
01:03:30 Fazit
01:11:00 Verabschiedung
01:11:25 Outro

10 Gedanken zu “Episode 22 – Kreaturen-Handbuch Teil 2

  1. Wohoo! Gewonnen :D. Meine Glückslocken funktionieren noch.

    Vielen Dank, ich werde euch gerne eine Email schicken mit Adresse (dass ihr auch genau den Südtiroler erwischt ;) ).

    An diese Adresse? fragen@soehne-sigmars.de

    Hier wieder mein Senf zu der Sendung (natürlich vor allem wo ich verbessern möchte, beim Rest, etwa die Kritik am Aufbau, stimm ich euch zu):

    Die “Ostlinge”-Barbaren sind die Hung ;).

    Vom Tabletophintergrund her gibt es schon lange viele Shaggots, Sternenbrecher soll der älteste Lebende dort sein.

    Wegen des Wunsches da auch Magier usw. zu erhalten, dafür kann man sehr gut von Heros Call diese Unterblätter verwenden, welche die Profilwerte ja steigern. (Corsair mit Mage = Dunkelelfenmagierin).

    Die Oger nutzen Gnoblars, das ist wieder eine andere Grünhautrasse ;). Ungefähr auf Goblinlevel sind diese von Größe und Können anzuordnen. Bei den Schwarzorks habt ihr bereits erwähnt, dass ihr den Chaoszwergenhintergrund im RPG als nicht zulässig seht ;).

    Gegen das Ultimative Kreaturenhandbuch spricht wohl, dass sie selbst noch nicht wussten, welche Kreaturen noch später dazu kommen werden.

    Bei den NPCs bin ich bei euch.

    Der Vergleich Troll mit Spezialist hihi… jetzt bin ich schon sehr gespannt auf meinem ersten Trolleinsatz^^

    Freu mich auf den Skavencast.

    Bei den Tiermenschen vermisse ich Bestigors und Chaoshunde (zu denen gibt es zwar ein Konvertierungshinweis, aber ein eigener Eintrag wäre nett).

    Tiermenschen und Mutanten sollte man unterscheiden. Tiermenschen sind eine eigene Rasse, mit dem Eintritt des Chaos entstanden. Mutanten schließen sich ihnen gerne an. Ungors werden auch nicht zu Gors und Gors nicht zu Mino, sind eigene Unterarten. Muss aber auch zugeben, dass ich nicht ganz weiß, wo ihr bewusst nur herumblödelt ^^.

    Bei den Untoten vermisse ich auch sehr viel. :(
    Banshee wurde mit Grufttodesfee übersetzt? :D

    Auch auf den Untotencast freu ich mich auch, wie auf jeden neuen Söhne-Podcast.

    • …Mutanten schließen sich ihnen gerne an…

      Da möchte ich wiedersprechen. Ich meine gelesen zu haben, dass Mutanten versuchen Tiermenschengruppen beizutreten. Die Tiermenschen töten diese aber oft und schmampfen die dann auf, da sie mit den Mutanten recht wenig anfangen können. Überhaupt essen die Tiermenschen so ziemlich alles was aus Fleisch besteht.

      Im Sturm des Chaos haben die ausgestoßenen Mutanten auch versucht sich dem Kriegszug von Archaon anzuschließen. Der hat dann die Mutanten auch von den Tiermenschen niedermachen lassen. So als Snack-to-go.
      Also Mutanten an sich sind doppelt in den Po gekniffen. :)
      Die einen wollen sie nicht und die anderen brauchen sie nicht.

      • Ja, hier habe ich ziemlich pauschalisiert, kommt auf die Gegend an. Aber etwa im Reikwald sind die oft dabei, auch weil dann die Ungors endlich jemanden haben, auf denen sie rumhacken können :D

  2. Eine schöne Folge. Am meisten gefällt mir das Fazit, dass auch meine persönliche Meinung wiederspiegelt.
    Das Kreaturen Aresenal und das Kreaturenhandbuch sind nicht notwendig um die Abenteuer zu spielen, sondern nur wenn man sich was ausdenken will und selber Monsters und Begegnungen basteln möchte.
    “Der aufziehende Sturm” hat alle Monsters und Werte dabei die man benötigt. Ich persönlich bin auch eher ein Freund der Din A4 Seiten auf denen die Werte aller Monster einer Begenung stehen, gleich mit den Karten darunter. Das macht es für mich einfacher. Und diese Monster pro Begegnung findet man in den offiziellen Abenteuern immer.
    Das Kreaturenhandbuch ist dann nützlich wenn man aus dem Buch heraus Monsteraktionen benutzen will um die Gegner etwas aufzumotzen.
    Meine Gruppe besteht aus drei harten Nahkämpfern und einem Rattenfänger der Tiermenschen mit kleinen Steinen totschießt. Da müssen die Bösewichter schon ein- zwei Extras auf lager haben damit die Spieler ins schwitzen kommen.

    Achso und danke nochmal für das Messeexemplar von der aufziehende Sturm. Am Donnerstag startet meine Runde nach Stromdorf. Sie wissen es nur noch nicht. :)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>